Neurologie Neurologie

Jetzt Termin vereinbaren

    069 · 58 30 37 · 150    Kontaktformular

Dr. med. Dipl.-Psych. Regine Daniels

Fachärztin Neurologie u. Psychiatrie, Psychotherapie, Rehabilitations- wesen, Physikalische Therapie

Mo08.30 - 13.00
13.30 - 17.00
Di08.00 - 13.00
14.00 - 18.00
Mi-
Do08.00 - 13.00
14.00 - 18.00
Fr08.30 - 14.30

Privatsprechstunden
nach Vereinbarung

Dr. med. Anna Etzold

Fachärztin für Neurologie

Mo -
Di8.30 - 12.30
Mi8.30 - 12.30
13.00 - 17.00
Do9.00 - 13.00
Fr9.00 - 13.00

Privatsprechstunden
nach Vereinbarung

Technische Untersuchungen

  • Visuell evozierte Potentiale
  • Akustisch evozierte Potentiale
  • Somatosensibel evozierte Potentiale
  • EEG
  • NLG (Nervenleitgeschwindigkeit)
  • Duplex-/Dopplersonographie

Mit diesen Symptomen und Erkrankungen können Sie zum Beispiel zu uns kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Multiple Sklerose
  • Schwindel
  • Epilepsie
  • Lähmungen
  • Parkinson-Syndrom
  • Gedächtnisstörungen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Bewusstseinsstörungen
  • Polyneuropathie
  • Sensibilitätsstörungen
  • Verletzungsfolgen des Nervensystems
  • Schlafstörungen
  • Schlaganfallfolgen
  • Bewegungsstörungen
  • Demenz

Der Neurologe berücksichtigt alle individuellen Einflussfaktoren seines Patienten

Für Patienten mit Schlaganfall, Parkinson, Migräne, Multiple Sklerose, Gehirnentzündung oder Gehirntumor ist der Neurologe der richtige Ansprechpartner. Er befasst sich in erster Linie mit den körperlichen Störungen des Nervensystems, einschließlich Gehirn und Rückenmark. Auch die peripheren Nerven und die gesamte Muskulatur gehören zum Behandlungsbereich der Fachrichtung Neurologie. Das Behandeln seelischer Erkrankungen ist ebenfalls eines seiner Tätigkeitsfelder.

Um eine fundierte Diagnose stellen zu können, testet der Neurologe die Reflexe seines Patienten, prüft die Pupillen auf Lichtempfindlichkeit oder ob dieser ohne Schmerzen seinen Kopf bewegen kann. Dazu wendet er technische Untersuchungen an: EEG (Elektroencephalografie), NLG (Elektroneurografie), Duplexsonografie (Ultraschalluntersuchung der hirnzuführenden Arterien) sowie VEP, AEP und SSEP (visuelle, akustische und somatosensible evozierte Potentiale).