Impfen schützt die Gesundheit Ihres Kindes

Zusammen sicher von der Grundimmunisierung bis zur Reise-Impfung

Jetzt Termin vereinbaren mit der Kinder- und Jugendmedizin

   069 • 58 30 37 • 200    Kontaktformular

Sarah Häußler

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. med Ferhat Tezer

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. med. Franziska Schmidt-Wankel

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. med. Urte Waßmund

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin


Immer gut geschützt

In Deutschland gibt es keine Pflichtimpfungen mehr, d. h. sie sind freiwillig. Impfungen zum Schutz der Gesundheit Ihres Kindes gehören deshalb zu den frühen Entscheidungen, die Sie als Eltern treffen sollten.

Bereits die erste Impfung (9. Woche) wirkt sechsfach gegen:

  • Diphterie
  • Hepatitis B
  • Hib (Haemophilus influenzae Typ b)
  • Keuchhusten
  • Kinderlähmung (Poliomyelitis)
  • Wundstarrkrampf (Tetanus)

Sowohl für Ihr Kind als auch für Sie als Eltern ist es wichtig, gegen Infektionskrankrankheiten immun zu sein. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit und prüfen Sie Ihren Impfstatus. Unsere Kinderärzte werfen dazu gerne einen Blick in Ihren Impfpass.

Wir beraten Sie umfassend über Impfungen

Impfungen schützen nicht nur Ihr Kind: Dank moderner Impfstoffe ist es gelungen, bestimmte Krankheitserreger regional bzw. weltweit auszurotten. Gegenwärtige Impfstoffe sind gut verträglich und ihre Herstellung und Sicherheit unterliegen strengen Kontrollen. Nebenwirkungen treten nur selten auf. Dennoch sind Fragen und Unsicherheiten hierzu völlig normal. Deshalb nimmt sich unser Kinderarzt Zeit für Ihre Zweifel und Bedenken und spricht mit Ihnen ausführlich über das Thema Impfungen. Er informiert Sie über die Notwendigkeit einzelner Impfungen, klärt Sie auf über Beginn, Dauer und Umfang des Impfschutzes und weist Sie auf die nächsten Auffrischungen hin.

Unsere Ärzte arbeiten nach Empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO)

Welche Schutzimpfungen Sie durchführen lassen sollten, empfiehlt die Ständige Impfkommission. Nach diesen Empfehlungen arbeitet auch unser Kinderarzt. Übrigens: Die Kosten für die Impfungen werden komplett von Ihrer Krankenkasse getragen. Denn hochansteckende Infektionskrankheiten wie Mumps, Keuchhusten oder Masern könnten sich schnell ausbreiten.

Von Anfang an rundum geschützt

Damit Ihr Kind von Beginn an geschützt ist, impft unser Kinderarzt gesunde Babys das erste Mal mit der Vollendung des zweiten Lebensmonats (9. Woche). Diese Impfung wirkt gegen Hepatitis B, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Wundstarrkrampf (Tetanus), Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Keuchhusten und Diphterie gleichzeitig. Für Ihr Kind bedeutet diese Kombinationsimpfung weniger Spritzen und auch die Menge der erforderlichen Begleitstoffe wie Konservierungsmittel wird dadurch deutlich verringert.

Wirkungsprinzip einer Impfung

Eine Impfung dient der Prävention bestimmter Infektionskrankheiten. Dabei wird der menschliche Organismus ganz bewusst mit abgeschwächten bzw. abgetöteten Erregern der jeweiligen Krankheiten in Kontakt gebracht. Gegen diese Erreger bildet das Immunsystem Antikörper und wird immun. In der Regel hält der Schutz über einige Jahre hinweg an. Dennoch gibt es Schutzimpfungen, bei denen nach einer bestimmten Zeit eine Auffrischung erfolgen sollte. Unser Kinderarzt berät Sie dazu gerne. Im Vorfeld einer anstehenden Immunisierung wird Ihr Kind ausreichend untersucht. Jede Impfung wird im Impfpass bzw. mittels einer Impfbescheinigung festgehalten.

Reiseimpfungen rechtzeitig planen

Sie planen mit Ihrem Kind eine Auslandsreise? Dann vereinbaren Sie bitte mindestens 6 Wochen vor Reiseantritt einen Termin bei unserem Kinderarzt. So bleibt ausreichend Zeit, Ihr Kind umfangreich zu schützen. Natürlich klären wir Sie darüber auf, welche Impfung für Ihr Reiseziel sinnvoll ist und ob möglicherweise auch eine Malariaprophylaxe erforderlich ist. Da einige Infektionskrankheiten wie z. B. Masern weltweit recht verbreitet sind, sollte Ihr Kind die von der STIKO empfohlenen Impfungen schon erhalten haben. Übrigens: Reise-Impfungen gehören zu den IGel-Leistungen und werden nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen.